Shimmering Shadow Ares

Datum Art der Prüfung Ergebnis
25.02.2006 Wesenstest in Schwaig b. Nürnberg bestanden
20.07.2006 BHP A+B des DRC in Bayreuth gut bestanden / 69 Pkt.
28.10.2006 JP/R in Balingen bestanden / 201 Pkt.
30.03.2008 ApD-A in Herzogenaurach sehr gut bestanden /68 Pkt., 2. Platz
30.04.2008 Formwert in Herzogenaurach vorzüglich
26.10..2008 ApD-F in Herzogenaurach nicht bestanden

 

Formwert am 30.04.2008

Wir besuchten den Formwert in Herzogenaurach bei Frau Assenmacher-Feyl. Diese beurteilte Ares wie folgt:

Sehr grosser Rüde mit typischem maskulinen Kopf. Helle, gut eingesetzte Augen, Behang gut getragen, sehr ausdrucksvoll. Vorzügliches Gebäude in allen Teilen. Raumgreifendes Gangwerk.

Danke nochmal an Renate, die an diesem Tag die Sonderleitung inne hatte und diese Prüfung hervorragend organisierte. Es herrschte eine sehr angenehme Atmosphäre, alle Teilnehmer fühlten sich wohl und wurden bestens verpflegt!

 

JP/R am 28.10.2006 in Balingen

Zuerst muß hier erklärt werden, wie wir dazu gekommen sind mit Wild zu trainieren. Anfangs stand für uns nur fest, dass Ares ausgelastet werden muß. Dummy-Training war für mich absolutes Neuland, doch je mehr ich mich und Ares damit beschäftigte, desto mehr Spaß macht es uns. Ares arbeitete mit einer großen Passion und Freude, so dass Malaika uns eines Tages fragte, ob wir nicht auch mal mit Wild arbeiten wollen.

Anfangs hatte ich noch etwas Bedenken, schließlich war Ares schon fast 1 3/4 Jahre alt und ich war mir unsicher ob er das ganze dann noch so gut annehmen würde.

Zumindest Zusehen wollte ich einmal. So fuhr ich Anfang August mit Malaika zu einem Training, welches sie mit Bekannten privat abhielt. Nach 2 Stunden kamen Malaika und Claudia auf mich zu und schlugen vor, Ares einmal die tote Ente zu zeigen..... na ja, zeigen - war der erste Gedanke - Ares hat die Ente sofort ins Maul genommen und sich gefreut wie ein Schneekönig....Darauf folgten noch ein paar Apporte und sogar eine kleine Schleppe - Ares war nicht mehr zu bremsen.

Claudia war so begeistert von Ares ("der geht so gut"), dass sie mich noch beim nächsten Training überzeugte, die JP/R mit ihm zu machen.

Dies gestaltete sich leider nicht so einfach. So ein Prüfungsplatz muß erst mal gefunden werden. Sämtliche JP/R-Plätze in ganz Deutschland waren leider irgendwie schon belegt und die Wartelisten brechend voll..... Die JP/R schon abgschrieben trainierten wir dennoch fleißig weiter - und Mitte Oktober dann der Anruf durch Stefan Schomerus, dem Sonderleiter der JP/R in Balingen.... "es wäre da jemand abgesprungen, ob ich denn noch Interesse hätte"

Ich konnte mein Glück gar nicht faßen, schnell wurden noch ein paar Trainingseinheiten eingelegt, ein Zimmer in Balingen organisiert, Prüfungswild bestellt und am Nachmittag des 27.10.1006 machten wir uns zusammen mit Babsi, sie sich als Nervenstütze angeboten hatte (danke nochmal hierfür), auf den Weg ins 350 km entfernte Balingen. Dort verbrachten wir zunächst die Nacht und in den frühen Morgenstunden ging es zum Prüfungsgelände.

Nach einem herzlichen Empfang durch die Prüfer und die Sonderleitung wurden zunächst die Reihenfolge ausgelost. Babsi spielte unsere Glücksfee und zog die Nummer 6 - wir gingen also als letzte an den Start.

Die 1. Aufgabe fand im Wald statt - die Freiverlorenensuche. Nachdem nur erleichterte Gesichte vom Prüfungsgebiet zurück kamen sank die Anspannung etwas (der Schnaps von Christian tat auch sein restliches). Ares machte seine Sache hier gewohnt gut, auch wenn er zwischen der Suche mal ein kleines Schlammbad einlegte....

Danach folgte unser Angst-Fach, der Walk-up... Ares, der sonst routiniert und ruhig arbeitet, hat leider ein kleines Problemchen damit, wenn andere Hunde auch mal zum Zuge kommen und geht dann nicht mehr ganz so ruhig an der Leine. Zum Glück konnten wir jedoch auch diese Aufgabe bestehen.

Was folgte war die Schleppe, ein Wasserapport mit Stöbern im Schilf und die Überprüfung der Schußfestigkeit. Alles gelang und am Ende des Tages konnten wir unsere Ahnentafel mit dem Vermerk "JP/R - bestanden" in Empfang nehmen.

Ich bin sehr stolz auf Ares, dass er es innerhalb kürzester Zeit (3 Monate) geschafft hat, in allen Prüfungsfächern so sicher zu werden. Wir haben uns vorgenommen nun auf die BLP hin zu arbeiten.

Vielen herzlichen Dank an Claudia und Malaika, die so geduldig mit uns trainiert haben und somit diese Prüfung erst möglich gemacht haben. Ohne euch wäre Ares nie in den Genuß gekommen auch einmal mit Wild zu arbeiten - und das ist für ihn wirklich das Höchste!!!

 

Begleithundeprüfung des DRC am 30.07.2006 in Bayreuth

Nach langem Traing in der Begleithundegruppe des DRC bei Malaika, wollten wir uns nun endlich an die Prüfung wagen. Man merkte Ares schon an, dass er sich bei den Trainingsstunden etwas langweilte, da er die einzelnen Aufgaben schon perfekt beherschte.

Somit wurde für den 30.07.06 in Bayreuth gemeldet. Bereits am frühen Morgen machten wir uns auf den Weg und waren sehr erfreut, wieder ein paar bekannte Gesichter zu sehen. Gegenseitig wurde sich Mut zugesprochen und versucht die Anspannung etwas zu überspielen.

Leider gelang das bei mir nicht so wirklich, und als Ares und ich dann endlich an der Reihe waren, schlackerten mir die Knie gewaltig. Das sich das natürlich auch an das andere Ende der Leine überträgt ist altbekannt und dies spiegelte sich auch bei der 1. Aufgabe "Leinenführigkeit" wieder.

Unser sehr sympathischer Richter, Detlef Henrich, bat mich daraufhin noch mal kurz mit meinem Hund an die Seite zu gehen, ihn und mich etwas aufzulockern und dann neu zu beginnen.

Das klappte zum Glück und je ruhiger ich wurde, umso mehr wurde Ares wieder der Alte und alles klappte einwandfrei.

In seinem Schlußresumee bemerkte Herr Henrich noch, dass er befürchtete für mich noch einen Sanitäter zu benötigen...... peinlich, peinlich.

Den 1. Teil hatten wir geschafft und nach einer geselligen Mittagspause ging es auf den Mc Donalds Parkplatz um den 2. Teil zu bewältigten.

Für Ares, der stets an meiner Seite ist - sei es nun U-Bahn, Innenstadt, Restaurant, war dies ein leichtes. Und den Mc Donalds kennt er auch nur zu gut von innen :-)

Am Ende erreichten wir 64 von 80 Punkten, somit das Prädikat "gut" und Platz vier unter allen Teilnehmern.

Herzlichen Glückwunsch auch an alle anderen erfolgreichen Prüfungsteilnehmer, vor allem an Renate und Daveen, die wirklich eine wahnsinns Leistung erbracht hatten (79 von 80 Pkt.)

 

Wesenstest des DRC am 25.02.2006

Wie so oft war das Frauchen mal wieder aufgeregter als der Hund, als es am 25.02.2006 um 08:00 Uhr in Richtung Schwaig bei Nürnberg ging!! Unsere 1. Prüfung.... da kann man ja schon mal nervös sein.

Mit uns am Start waren noch 9 andere Hund, davon 4 aus unseren Begleithundekurs vom DRC. Somit konnte man sich gegenseitig aufbauen und Däumchen drücken :-)

Wir hatten gleich die Startnummer 2 und durften nach Baily und Doris starten. Dann der 1. große Schrecken, Baily bestand nicht. Die mit Dosen gefüllten Müllsäcke waren doch zu viel für ihn....

Mit wackeligen Knien und einen aufgedrehten Flat ging es dann an den Start. Erst ein wenig auf und ab laufen, spielen, spielen lassen, Kreis und Rückenlage - alles kein Problem.... dann weiter zum Parcour - Ares fand alles ziemlich unbeeindruckend, alles bis auf den RIESEN-Plüschelefant, der wurde dann erstmal kräftig angebellt und dann vorsichtige Annäherungsversuche unternommen.

Der Schußtest war dann wieder kein Problem, Ares stürmte auf die Schützin zu, in der Hoffnung wieder jemanden zum Spielen gefunden zu haben. Das dieser jemand drei mal laut schoß störte ihn in keinster Weise :-)

Hier der Abschlußbericht von Richter Herrn Karrenberg:

"Der 14 Monate alte Flat-Rüde zeigte sich sehr temperamentvoll und bewegungsfreudig. Er hat einen hohen Spieltrieb. Der Rüde verhielt sich sehr aufmerksam und ausdauernd. Er zeigte körperliche Härte. Seine jagdlichen Anlagen sind in stark ausgeprägter Form sichtbar geworden. Der Rüde hat einen sehr gute Unterordnungsbereitschaft und eine sehr gute Bindung.

Fremdpersonen gegenüber verhält er sich freundlich und sicher. Im Kreis absolut sicher und unbeeindruckt ebenso in der Rückenlage. Optisch und akustisch ist der Rüde voll belastbar. Er ist schußfest."

Ares hat seine Sache wieder gut gemacht!!!!

Herzlichen Glückwunsch auch an die anderen 8 Hunde, die an diesem Tag den Wesenstest bestanden haben! Wir sind sicher Baily schafft das auch noch!!